Für böse Bots

Kinder mit BecherNelson mit KindSchulklasseKlassenfoto

Das Projekt

Entwicklungsprojekt in Kenya
•  Ernährung  •  Betreuung  •  Ausbildung  •
Es gehören mittlerweile vier Schulen mit rund 300 registrierten Kindern zum Projekt Kawaida. Der Unterricht beginnt auf der Vorschulstufe (Baby Class, Nursery Class & Preunit) und wird auf der Primarschulstufe (Standard 1-8) weitergeführt. In Ithanga (Mädchen) und Mwea (Knaben) werden zudem Oberstufenschüler (Form 1-4) ausgebildet. Die Schulen sind von hoher Qualität und werden regelmässig durch den Staat überprüft. Im Projekt sind neben dem Lehrpersonal auch Aufsichtspersonen, Hilfspersonal und Köche engagiert. In den Unterrichtspausen und über Mittag werden den Kindern nahrhafte Mahlzeiten gegeben.

Eltern zahlen je nach Einkommen einen Beitrag an die Schulkosten. Dadurch wird die Mitverantwortung der Eltern gefördert, zudem können mit den Beiträgen jene Kinder unterstützt werden, die sich die Schule nicht leisten könnten.

Ungefähr 80 Waisenkinder erhalten neben der schulischen Ausbildung ein Zuhause. Diese Kinder werden von einer Internatsmutter in Kawaida Tag und Nacht begleitet und betreut.

Die älteren Jugendlichen besuchen das Internat in Ithanga (Mädchen) und in Mwea (Knaben) und werden stärker in ihrer Eigenverantwortung gefördert, indem sie in Aufgaben und Arbeiten des Internatslebens eingebunden werden.
Karte der Schulen
keine Angaben
Gitiha Uji für alle