Für böse Bots

Kinder mit BecherNelson mit KindSchulklasseKlassenfoto

Die Vision

Entwicklungsprojekt in Kenya
•  Ernährung  •  Betreuung  •  Ausbildung  •
Das Projekt Kawaida wurde von Pastor Nelson Njoroge Kangethe im Juni 1997 gestartet. Pastor Nelson wohnte damals an der Grenze zum kenianischen Hochland, ca. 20km nördlich von Nairobi.

Die Armut ist in dieser Gegend gross und viele Kinder leiden Hunger. Die meisten Eltern können mit ihrem Tagesverdienst, welcher zum Teil nicht mehr als 1 Dollar pro Tag beträgt, ihre Kinder oft nicht genügend ernähren, so dass diese an Mangelerscheinungen und diversen anderen Krankheiten leiden. Zudem sind in diesen Regionen viele Kinder wegen der Krankheit Aids Halbwaisen oder Waisen. Pastor Nelson Kangethe sah die Not vieler Kinder in seinen Gemeinden und fühlte sich von Gott berufen, ihnen zu helfen.

1997 begann er in Kawaida - ein kleines Dorf in der Nähe seines ehemaligen Wohnortes – den Kindern in Not täglich eine einfache warme Mahlzeit zu geben und engagierte gleichzeitig Lehrerinnen aus seiner Gemeinde für den täglichen Unterricht. Dieser Gründung folgten im Jahr 2000 weitere Schulen.

Von September bis November 2001 besuchte Carole Reinhardt aus der Schweiz Pastor Nelson und unterstützte ihn in seiner Arbeit. Aus diesem Besuch entwickelte sich eine Freundschaft und Verbundenheit, die zur Unterstützung des Projektes führte. Dies eröffnete Pastor Nelson die Möglichkeit, das Projekt weiterzuführen.
Es ist die Vision aller mit dem Projekt Kawaida Verbundenen, die Lebensperspektiven dieser bedürftigen Kinder nachhaltig zu verbessern, damit sie in ihrer kulturellen Umgebung ein eigenständiges und sozial gesichertes Leben führen können. Um diese Vision zu erfüllen und um eine langfristig stabile Arbeit zu gewährleisten, ist das Projekt Kawaida auf die Unterstützung in verschiedenen Bereichen angewiesen: